DC Executive Club: Digitale Währungen als Geldanlage

Wer die Weitsicht gehabt hat, im Sommer 2010 für 380 Euro Bitcoins zu kaufen, hätte daraus bis heute – im Sommer 2017 – allein durch die Wertsteigerung ein Millionen-Vermögen erzielt – in gerade einmal sieben Jahren. Seit 2010 ist der Bitcoin-Kurs von unter 10 Cent auf heute deutlich über 2500 Euro geklettert. Wer vor sieben Jahren für 1000 Euro Gold gekauft hat, konnte den Wert knapp erhalten. Wer sich damals für dieselbe Summe Bitcoins zugelegt hat, hat daraus bis heute mehrere Millionen Wertsteigerung geschöpft.



Digitalwährungen sind Realität

Zunächst belächelt, später geschmäht und gefürchtet sind die Digitalwährungen mittlerweile in der Realität angekommen. Unternehmen wie Microsoft oder Tesla akzeptieren – übrigens ebenso wie das Diplomatic Council – Zahlungen in Bitcoins. Das Museum für angewandte Kunst (MAK) in Wien war 2015 das erste Museum, das Bitcoins zum Kauf eines Kunstwerkes für die Museumssammlung nutzte. Die Bundesregierung erkennt Bitcoins als „privates Geld“ an und hat festgelegt, dass Spekulationsgewinne mit Bitcoins nach einem Jahr steuerfrei sind.

Auf dem DC Executive Club am 30. Juni gibt Dirk Naumann, Director DC Wealth Management Forum, einen Einblick in die Chancen und Risiken der digitalen Währungen aus Anlegersicht. Er beantwortet die interessante Frage: Sind die Wertsteigerungen bei digitalen Währungen vorbei – oder fangen sie gerade erst an?

Und: Es gibt neue digitale Währungen, die ebenfalls von starkem Interesse sind – aus Anlegersicht, aber durchaus auch geopolitisch.

Fotoshooting auf dem DC Sommerfest

Memories forever

Für Mitglieder und treue Gäste ist es eine lieb gewonnene Tradition, für neue Teilnehmer stets eine freudige Überraschung: das professionelle Fotoshooting beim Entree zum Sommerfest des Diplomatic Council. Wer möchte, kann sich beim Einflanieren ins festliche Ambiente mit Begleitung, Botschafter oder Generalsekretärin in herrlicher Garderobe von einem Profi-Fotographen ablichten lassen.


Dresscode für das Sommerfest: Sommerlich-elegant, Cocktail, heller Anzug oder Landestracht.

Dank des großzügigen Sponsoring der euromarcom public relations, die das DC schon lange Jahre als Partner für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit erfolgreich begleitet, können die Teilnehmer die Bilder von der Veranstaltung kostenfrei als gedruckte Abzüge mit nach Hause nehmen. Ebenso geht der Dank an das DC Firmenmitglied PicturePartners, das für die Fotos der Mitglieder und Gäste beim Empfang sorgt.

„Meet the Leaders“ am 30. Juni in Frankfurt

Viele Gäste kommen zum Sommerfest des Diplomatic Council nicht nur zum Feiern und um einen schönen Abend zu verleben, sondern vor allem auch, um neue interessante Kontakte zu knüpfen und zu erfahren, was hinter dem Diplomatic Council steckt. Daher ist das DC Sommerfest eine erstklassige Gelegenheit, die DC Leaders zu treffen.

Angesagt haben sich unter anderem:

Ambassador Buddhi Athauda, Founding President
Gabriele Becker, Director IT Forum
Wolfgang A. Braun, Chairman Chapter Program
Dieter Brockmeyer, Chairman Global Media Forum
Georg Diehl, DC Business Ambassador
Andreas Dripke, DC CEO to the United Nations
Albert Frantz, Head of DC Mission Vienna
Johannes Goering, Chairman Corporate Communications Forum
Thomas J. Graebe, Chairman IT Forum
Raimund Hahn, DC Business Ambassador, Chairman Mobile Forum
Dr. Bettina Horster, Chairwoman Global Healthcare Forum
Dominique van Hemelrijck, Head of DC Benelux
Fabian Jaskotka, Head of DC Students Program
Manuel Kreitmeir, Chairman Social Entrepreneurship Forum
Dr. Thomas Lapp, Chairman Information Security Forum
Bernard Merkx, Board Member DC Benelux
Dr. Claudia Mika, Vice-Chairwoman Global Healthcare Forum
Dr. Klaus-Ulrich Moeller, DC Commissioner for UN Affairs
Dirk Naumann, Director Wealth Management Forum
Wolfgang Odenthal, Director Mobile Forum
Annika von Redwitz, Chairwoman Diversity Program
Otto Schell, CEO The Diplomatic Council Otto Schell Institute for Digital Transformation (DCOS)
RA Ralf Schulten, Chairman Mittelstandsforum
Helmut von Siedmogrodzki, Chairman International Relations
Andreas Schubert, Chairman Corporate Culture Program
Dr. Horst Walther, DC Commissioner for UN Affairs, Principal DCOS Consulting Network
Marc Wehrhagen, Chapter Director Cologne

E-Racing in der Villa Kennedy – das Stromodrom auf dem DC Sommerfest

DC Art Director Sebastian Fleiter bringt das weltweit einzigartige Stromodrom auf das Sommerfest des Diplomatic Council. Am Abend des 30. Juni rasen die E-Rennwagen durch den Innenhof der Villa Kennedy. Soviel Racing hat das 5***** Luxushotel noch nicht erlebt. Jeder Teilnehmer darf mitfahren!

Früher durfte sie in keinem Kinderzimmer fehlen: Eine Carrera-Bahn. Stromodrom ist eine solche. Allerdings wesentlich größer. Und mit einer elektrischen Finesse: Während die Miniatur-Sportwagen auf der Rennbahn Bestzeiten fahren, müssen sich die Fahrer an körperbetriebenen Generatoren abarbeiten. Denn der Strom für den Vortrieb der Boliden kommt nicht aus der Steckdose, sondern wird per Muskelkraft generiert: Je mehr Körpereinsatz, desto schneller der Flitzer.

E-Mobilität künstlerisch neu interpretiert

Das Stromodrom schafft mit spielerischem Ansatz und sportlichen Ehrgeiz Interesse und Bewusstsein für Themen wie E-Mobilität und Stromerzeugung. Dabei wird aus einem Kinderspielzeug ein atmosphärisches Spektakel für alle Altersklassen. Der Clou: Die Bahnen können mit Fahrradgeneratoren oder – weltweit einzigartig – mit geheimnisvollen Strom-Gitarren betrieben werden. Mit illuminierten Fahrzeugen, Lichteffekten und vielen mehr hat das Stromodrom mit der ursprünglichen Carrera-Bahn dann doch nur noch sehr wenig zu tun. Es steht im übrigen beispielhaft dafür, wie unterhaltsam Kunst sein kann.

Pedalritter auf dem DC Sommerfest

Die grundsätzliche Idee ist, dort wo kein Strom ist, Strom zu erzeugen“, sagt Sebastian Fleiter über die vom ihm kreierten „mobilen Kraftwerke“.

„Es ist meine Obsession, Elektrizität in die Gesellschaft zu tragen“, beschreibt DC Art Director Sebastian Fleiter sich selbst. Seit rund zehn Jahren beschäftigt sich der Medienkünstler mit den Themen Nachhaltigkeit und erneuerbare Energien. In Seoul, Südkorea, wurde er mit dem Green World Award ausgezeichnet, einem der der wichtigsten Umweltpreise weltweit. Im London Unterhaus wurde er mit dem Green Apple Award gekürt.

Auf das DC Sommerfest bringt er neben dem weltberühmten Stromodrom das „Get Connected Bike“ mit. Im Vergleich zu einem herkömmlichen E-Bike funktioniert Fleiters Kunstwerk genau andersherum: statt Strom zu verbrauchen erzeugt es Strom – natürlich nur, wenn ein Pedalritter kräftig zutritt.

Weiterlesen

Trusted Advisor startet auf dem DC Executive Club

Das Diplomatic Council Otto Schell Institute for Digital Transformation (DCOS Institute) beginnt auf dem DC Executive Club am 30. Juni mit der Zertifizierung von Beratern, die Experten für die Digitalisierung sind. Nach erfolgreicher Absolvierung des Aufnahmeverfahrens wird der „Trusted Advisor“ verliehen.


Die Hürden zur Erlangung des Siegels für vertrauenswürdige Berater sind hoch gesetzt:

  • Einreichung einer ausführlichen schriftlichen Vita, die neben dem allgemeinen Werdegang, die fachlichen Leistungen, kommunikativen Erfolge und ethischen Handlungen verdeutlicht;
  • Abgabe eines ein- bis zweiseitigen Whitepaper, in dem der Aspirant seine Motivation darlegt, im Rahmen des DCOS Institute tätig zu werden;
  • ein halb- bis einstündiges Video-Conference-Interview mit einem Prinzipal des DCOS Institutes, in dem sich dieser von der Stimmigkeit der eingereichten Unterlagen mit der sich präsentierenden Persönlichkeit überzeugt.

The Diplomatic Council Otto Schell Institute for Digital Transformation

Die Zertifizierung erfolgt auf Personenbasis, das heißt, es wird der einzelne Berater zertifiziert, nicht das Unternehmen. Für Beratungsgesellschaften, die auf einen Schlag mehrere Consultants zertifizieren wollen, hält das DCOS Institut Modelle bereit.

DC Commissioner Dr. Horst Walther lädt zur Corporate Culture Conference 2017

Prinzipals des Beraternetzwerks sind der Namensgeber des Diplomatic Council Otto Schell Institute for Digital Transformation, DC Chairman International Relations Otto Schell, sowie Dr. Horst Walther, DC Commissioner for UN Affairs. Beide gemeinsam sind für die Prüfung der fachlichen Fähigkeiten und der ethischen Eignung der zertifizierten Berater sowie der Anbindung des Beraternetzwerkes an die Arbeit der Vereinten Nationen verantwortlich.

Sapient Razerfish gewinnt Diversity Award 2017

Preisverleihung auf dem DC Sommerfest am 30. Juni

Sapient Razerfish – Partner der Wirtschaft für Business Transformation im digitalen Zeitalter – ist unter den 100 besten Arbeitgebern Deutschlands dasjenige Unternehmen mit dem besten Diversity Management. Hierfür wird Sapient Razerfish mit dem Diversity Award 2017 ausgezeichnet. Die Preisverleihung erfolgt durch das DC Firmenmitglied Great Place to Work Institute in Kooperation mit dem DC Diversity Program auf dem Sommerfest des Diplomatic Council am 30. Juni im Frankfurter Luxushotel Villa Kennedy.

Sapient Razerfish unterstützt Unternehmen dabei, sich durch radikale Kundenzentrierung und innovativen Technologieeinsatz erfolgreich neu zu organisieren, vernetzen und definieren. Mit neuen digitalen Erfahrungen steigen die Erwartungen der Menschen. Der Geschäftserfolg von Unternehmens hängt heute mehr denn je von einer digitalen, kundenzentrischen Organisation ab. Sapient Razorfish nimmt eine Silo-übergreifende, unternehmensweite Sicht ein und setzt den Fokus auf Customer Experience und digitale Prozesse, die entscheidend für die Effizienz und Effektivität eines Unternehmens sind. Als Pionier in der Gestaltung digitaler Beziehungen zwischen Konsumenten und Marken arbeitet Sapient Razerfish partnerschaftlich mit den Kunden daran, Ergebnisse mit außerordentlicher Wirksamkeit in der heutigen Welt zu erreichen und unterstützen Unternehmen dabei, sich durch radikale Kundenzentrierung und innovativen Technologieeinsatz erfolgreich neu zu organisieren, vernetzen und definieren.

In guter Tradition tritt Sapient Razerfish mit der Preisverleihung dem Diplomatic Council als neues Firmenmitglied bei. Gewinner des letzten Jahres war übrigens die Daimler Financial Services AG, seitdem ebenfalls als Corporate Member im Diplomatic Council engagiert.

Diplomatic Council startet CSR & Sustainability Program

Das Diplomatic Council (DC), ein globaler Think Tank mit Beraterstatus bei den Vereinten Nationen, hat ein Programm für Corporate Social Responsibilty & Sustainability (CSR&S) entwickelt, mit dem sich Firmen fit machen für die Zukunft und ihre Verbundenheit zur UNO ausdrücken können. Das Spektrum erstreckt sich vom Konzeptpapier für die Unternehmensführung über Beratungs- und Trainingsmaßnahmen bis hin zur Mitgliedschaft entlang den Sustainable Development Goals (SDGs), den Nachhaltigkeitszielen, und der Charta der Vereinten Nationen.

Dabei misst das Programm in Deutschland dem Anfang 2017 vom Deutschen Bundestag verabschiedeten Gesetz zur Stärkung der nichtfinanziellen Berichterstattung der Unternehmen in ihren Lage- und Konzernlageberichten (CSR-Gesetz) eine besondere Bedeutung bei. Ein Tagesseminar vermittelt Orientierung und einen Einstieg in das Thema.

Neueste Sicherheitskonzepte auf dem DC Executive Club am 30. Juni

Am Nachmittag vor dem DC Sommerfest treffen sich die Gold- und Silbermitglieder des Diplomatic Council zum DC Executive Club, um sich mit inspirierenden Kurzvorträgen und regen Diskussionen auszutauschen. In diesem Jahr wird erstmals ein neuartiges Sicherheitskonzept vorgestellt, das Attentate verhindern und Menschenleben schützen kann:

Videoüberwachung mit Künstlicher Intelligenz

Grundlage der technologischen Prävention bildet die permanente Videoerfassung von öffentlichen Plätzen, Stadien, Bahnhöfen, Flughäfen, Zugangsbereichen und anderen Stellen, an denen größere Menschenmengen auf einmal oder nacheinander auftreten. Neu an den vom DC präsentierten Systemen ist die fortlaufende automatische Erfassung und „intelligente“ Bewertung der Situation. Durch die permanente Auswertung der Videoaufnahmen ist die Software in der Lage, künftige Gefahrensituationen vorherzusagen und ggf. Alarm zu schlagen.

„Predictive Analytics“ heißt das Verfahren in der Fachwelt. Die Software lässt sich an die gewünschten und rechtlich zulässigen Anforderungen anpassen; schließlich stellt es einen Unterschied dar, ob beispielsweise die Polizei, eine private Sicherheitsfirma oder etwa ein Stadionbetreiber das System einsetzt.

Diese Form der automatisierten Überwachung von Menschen durch Künstliche Intelligenz wirft naturgemäß Fragen zum Themenkomplex „Sicherheit und Freiheit“ auf. Diese Abwägung zwischen Sicherheit und Freiheit muss jeder Mensch für sich individuell und jede Gesellschaft treffen. Klar ist jedoch:

Ohne Sicherheit gibt es keine Freiheit!

Die Gewährleistung des Staates für körperliche Unversehrtheit ist die Voraussetzung dafür, dass sich Menschen frei bewegen, frei leben und letztlich auch frei denken können. In diesem Sinne sind Technologien , die helfen, potenzielle Gefährdungssituationen im Vorhinein zu erkennen, um rechtzeitig eingreifen zu können und Menschenleben zu retten, als Unterstützung der Freiheit und nicht als Gefahr für die Freiheit einzustufen.

Erstvorstellung bei der UNO

Eine Delegation des Diplomatic Council hat die Software erstmals im Mai dieses Jahres auf dem 26. Jahrestreffen der UN Commision on Crime Prevention and Criminal Justice bei der UNO in Wien vorgestellt. Im Rahmen des DC Executive Club wird die Lösung erstmals außerhalb der Vereinten Nationen vorgeführt.

DC Executive Club am 30. Juni nachmittags

Am Nachmittag vor dem DC Sommerfest treffen sich traditionell die DC Gold und Silver Members zum DC Executive Club. Dabei stehen inhaltliche Themen im Mittelpunkt, wobei natürlich auch genügend Zeit bleibt, sich untereinander kennenzulernen und auszutauschen.

Folgende Vorträge sind auf dem DC Executive Club 2017 vorgesehen:

  • Digital Transformation, Otto Schell, CEO The Diplomatic Council Otto Schell Institute for Digital Transformation
  • Neue Sicherheitskonzepte können Anschläge verhindern und Leben schützen, Joerg Hensen, Director IT Forum
  • Digitale Währungen aus Anlegersicht, Dirk Naumann, Director Wealth Management Forum
  • DC Mission Shanghai, Xiaoyun Lue, Helmut von Siedmogrodzki, Rainer Burkhardt, DC Mission Shanghai Team
  • DC Mission Spain, Juan Ignacio Lorente Gonzalez, Head of DC Mission Madrid
  • DC Mission Benelux, Dominique van Hemmelrijck, Head of DC Mission Benelux, Bernard Merkx, Member of the Board DC Mission Benelux
  • DC Students Program (DCS), Fabian Jaskoktka, Head of DCS
  • Memorandum of Unterstanding mit Young Global Pioneers (YGP), Birgitte Hagemann Snabe, Gründerin YGP

Dazwischen besteht bei Kaffeepausen ausreichend Gelegenheit für das persönliche Gespräch der DC Leaders untereinander.