DC Firmen können IT/TK-Projekte für UNO-Preis einreichen

World Summit on the Information Society (WSIS) Prizes 2017

Die zu den Vereinten Nationen gehörende International Telecommunications Union (ITU) in Genf hat das Diplomatic Council (DC) eingeladen, Projektvorschläge für den World Summit on the Information Society (WSIS) 2017 zu unterbreiten. Der UN ITU Weltgipfel der Informationsgesellschaft findet vom 12. bis 16. Juni 2017 in Genf statt. Gesucht werden IT/TK-Projekte, die in herausragender Weise zur Erreichung der auf der letzten UN Generalversammlung verabschiedeten Sustainable Development Goals (SDG) beitragen. Alle DC Mitgliedsfirmen haben die Möglichkeit, sind mit interessanten Projekten für den UNO Preis zu bewerben.

Erst im Mai dieses Jahres hatte eine sechsköpfige Delegation des Diplomatic Council an der 19. Arbeitssitzung der Commission on Science and Technology for Development (CSTD) im Büro der Vereinten Nationen in Genf (Office des Nations unies à Genève) im Palais des Nations teilgenommen. Das United Nations Office at Geneva (UNOG) ist neben dem New Yorker UN Hauptquartier der zweite Hauptsitz der Vereinten Nationen. Dank Beraterstatus bei der UNO verfügt das Diplomatic Council über Ground Passes bei allen UNO Standorten und kann zudem Temporary Passes ausstellen, um jederzeit an den Sitzungen der Vereinten Nationen teilzunehmen.

Preisverleihung in 18 Kategorien

Für den World Summit on the Information Society (WSIS) 2017 sind DC Mitgliedsfirmen eingeladen, über das DC Generalsekretariat Projektvorschläge einzureichen.

Der Preis wird in zwei Stufen und 18 Kategorien vergeben: die Rolle von Regierungen und anderen Stakeholdern bei der Nutzung von IT/TK für die Entwicklung, Informations- und Kommunikationsinfrastrukturen, Kapazitätsaufbau, Vertrauen und Sicherheit bei der IT/TK-Nutzung, Umweltschutz, E-Government, E-Business, E-Learning, E-Health, E-Employment, E-Agriculture, E-Employment, E-Environment, E-Science, Medien, Diversity und Identität in Bezug auf Kultur und Sprache sowie lokale Inhalte, ethische Dimension der Informationsgesellschaft sowie internationale und regionale Kooperationen. Jedes Projekt kann nur in einer Kategorie eingereicht werden und das DC kann nur für jede Kategorie ein Projekt vorschlagen. Aus allen beim DC eingereichten Projekten wählt eine unabhängige Fachjury des Diplomatic Council die jeweils besten Bewerbungen aus und prämiert diese mit dem „DC Information Society Award 2017“. Die Gewinner dieses Awards sind zugleich die Nominierten für den World Summit on the Information Society (WSIS).

Regeln strikt beachten

DC Mitgliedsfirmen, die sich mit einem Projekt bewerben wollen, sollten bitte die nachfolgend genannten Regeln beachten. Die Projektbeschreibung ist aufzuteilen in eine Management Summary mit rund 100 Worten und eine Projektinformationen mit 1500 bis maximal 2000 Worten. Alle Informationen müssen in englischer Sprache gegeben werden. Für den „DC Information Society Award 2017“ werden ausdrücklich besonders innovative Projekte gesucht; Startups sind eingeladen, sich mit ihren Konzepten zu bewerben. Beim World Summit on the Information Society (WSIS) können allerdings ausschließlich Projekte berücksichtigt werden, die entweder abgeschlossen oder aber in ihrer Realisierung schon weit vorangeschritten sind, so dass sich konkrete Ergebnisse darstellen lassen.

In die Projektbeschreibung gehören die Ziele, der Zeitplan, die Relevanz und die Herausforderungen sowie die Ergebnisse. Zudem muss klar dargestellt werden, inwiefern das Projekt zu einer nachhaltigen Entwicklung zugunsten der Menschheit entlang den Sustainable Development Goals (SDG) beiträgt. Dabei spielt nicht nur die Nachhaltigkeit des Projekts eine Rolle, sondern auch die Replizierbarkeit und damit die potenziellen positiven Auswirkungen auf möglichst viele Menschen. Mit anderen Worten: Es kommt weniger auf die Größe als vielmehr auf die Vorbildfunktion an.

Bewertung durch unabhängige Jury

Die Bewertung der Projekte erfolgt durch eine unabhängige Jury des Diplomatic Council, die sich aus Mitgliedern der DC Foren Informationstechnologie, Internet of Things (IoT) / Industry 4.0, Internet Governance und Tele-/Mobilkommunikation zusammensetzt. Die Jury entscheidet über die Gewinner des „DC Information Society Award 2017“ und stellt eine Liste der Nominierten für den World Summit on the Information Society 2017 zusammen. Die Bewerbungsfrist hierfür endet am 30. November 2016. Anschließend werden die nominierten Projekte vom Diplomatic Council bei der ITU eingereicht und von der ITU Expert Group einer Prüfung unterzogen. Von Mitte März bis Mitte April 2017 erhalten alle Stakeholder der ITU die Möglichkeit, in einem Online-Voting über die Projekte abzustimmen. Aus den Projekten mit den meisten Stimmen ermittelt die Experte Group schließlich die Gewinner in den 18 Kategorien. Die feierliche Verkündung der Gewinner erfolgt auf der World Summit on Information Society Prize 2017 Ceremony im Juni in Genf im Beisein der höchsten Repräsentanten des Diplomatic Council.

Teilnahme von hohem Interesse

Die Teilnahme am „Weltpreis der UNO / ITU für die Informationsgesellschaft“ dürfte für viele DC Mitgliedsfirmen von hohem Interesse sein:

Die Auszeichnungen „DC Information Society Award 2017“ und ggf. „Nominiertes Projekt für den UNO/ITU-Weltgipfel der IT 2017“ stellen ein interessantes Ziel dar, selbst dann, wenn das Projekt am Ende nicht gewinnt.

Der Aufwand ist angesichts einer Projektbeschreibung von 1500 bis 2000 Worten überschaubar.

Die Projektgröße ist weniger entscheidend als der Nutzen für die betroffenen Menschen und die Replizierbarkeit des Projekts, damit möglichst viele Menschen davon profitieren können.

Es können sich ausschließlich Unternehmen mit ihren Projekten bewerben, die einer Nicht-Regierungs-Organisation wie dem Diplomatic Council mit Beraterstatus bei den Vereinten Nationen angehören.