DC Global Media Innovator 2018 geht an RTAd in London

Das Diplomatic Council (DC), ein bei den United Nations akkreditierter globaler Think Tank, hat  im Rahmen seiner All Nations Gala in Frankfurt die englische RTAd Ltd., ein Teil der ionoco Holdings und deren Adgile Plattform mit dem diesjährigen DC Global Media Innovator (GMI) 2018 ausgezeichnet. RTAd Limited (Real Time Advertising), betreibt die Adgile Plattform, die von ionoco Gründer Simon Ingram basierend auf der eigenen Kerntechnologie entworfen und vom eigenen Entwicklerteam umgesetzt wurde. Er nahm die Auszeichnung auf der DC Gala 2018 persönlich entgegen.

Das GMI Board erläutert: „Die Adgile Plattform ermöglicht eine dynamische Werbespotproduktion und Programmplanung auf einer einzigen technischen und rechtlich sicheren Plattform, die bereits von englischen Unternehmen wie Bet Victor, RTL und Littlewoods, zu deren aktuellen Kunden u.a. Sky Adsmart und MediaLaan gehören, eingesetzt werden. Auch auf dem europäischen Festland wurden bereits Live Playouts dynamischer Echtzeit-Werbespots in Frankreich und Belgien ausgespielt. Die Plattform wurde erst kürzlich mit Adgile Play ergänzt, das es erlaubt komplette 24/7 Infomercial Channels zu betreiben, und die es Kunden ermöglicht Preise und Angebote in Echtzeit auszutauschen. TV Anbieter bekommen Werbespots angeliefert, die mit den gängigen technischen und rechtlichen Standards kompatibel sind – und alles in einem automatisierten Prozess. clever!“

Dieter Brockmeyer, Chairman Global Media Forum im Diplomatic Council, sagt: „RTAd ist eine ausgezeichnete Wahl, umgibt Werbung uns doch jeden Tag und ist untrennbar mit unserer Populärkultur verbunden. Damit ist es uns jetzt zum dritten Mal gelungen, Aufmerksamkeit auf herausragende Innovationen mit potentiell globalen Auswirkungen zu richten und zur Diskussion anzuregen. Mein ganz besonderer Dank gilt unserem ausgezeichneten Board, das wie jedes Jahr hervorragende Arbeit geleistet hat!“

Der Global Media Innovator wird einmal jährlich an dasjenige Unternehmen vergeben, das den größten Einfluss auf die Weiterentwicklung der digitalen Weltgesellschaft hat. Die Entscheidung hierüber trifft ein hochkarätig besetztes Board mit acht hochkarätigen und unabhängigen Experten der Medien- und IT-Industrie aus allen Teilen der Welt. Eine Bewerbung um die Auszeichnung ist nicht möglich, aber das Board hat die gesamte Medienwelt im Blick.

DerDC  Global Media Innovator feierte 2016 Premiere. Der erste Innovator ging an die britische Firma V-Nova und im letzten Jahr an Emblematic Group in Santa Monica. Das erste Unternehmen überzeugte das Board mit einer neuen bahnbrechenden Technologie, die weitaus größere Datenmengen als bisher über bestehende Leitungen transportieren kann. Sie schafft damit die Grundlage für eine Vielzahl neuer digitaler Angebote rund um den Globus. Emblematic nutzt Virtual- und Mixed Reality für bahnbrechende neue Perspektiven in Dokumentationen und Nachrichtenbeiträgen.

Neben der Fellowship im Diplomatic Council, erhält der Innovator ein Kunstwerk der deutsch/belgischen Künstlerin Ulrike Bolenz, das den Titel „Vitruvianischer Mensch“ trägt.

Mitglieder des DC GMI Boards waren in diesem Jahr: Ijeoma Onah, Gründerin Nigerian International Film Summit (Lagos), Dato‘ Ng Wan Peng, COO Malaysia Digital Economy Corporation, MDEC (Kuala Lumpur), Moeed Ahmad, Head of Incubation & Innovation Group at Al Jazeera Media Net-work (Doha). Blair Westlake, Principal MediaSquareup (Seattle), Ian Wightman, VP Research and Operations at IHS Markit Inc. (Austin), Ed Hall, Expert Media Partners (London), Robin Eckermann, Eckermann Associates (Canberra) and Jo Groebel, DDI (Berlin).

Über Diplomatic Council:
Das Diplomatic Council (UNO reg.) ist ein bei den Vereinten Nationen mit Beraterstatus akkreditierter globaler Think Tank zur Verbindung von Diplomatie, Wirtschaft und Gesellschaft. Hierzu verknüpft das Diplomatic Council ein weltweites Wirtschaftsnetzwerk mit der Ebene der diplomatischen Kommunikati-on. Als Mitglieder sind gleichermaßen Diplomaten und Persönlichkeiten aus Wirtschaft und Gesellschaft sowie verantwortungsbewusste Unternehmen, wissenschaftliche Forschungs- und akademische Bildungseinrichtungen willkommen.