Diplomatic Council beruft Dr. Michael Fuchs zum Sonderbeauftragten CIO

Ehem. SAP Global Vice President wird weltweiter Ansprechpartner für Chief Information Officer

Das Diplomatic Council (DC) hat den ehem. SAP Global Vice President und heutigen Unternehmer Dr. Michael Fuchs zum Sonderbeauftragten CIO ernannt. Er ist in dieser weltweiten Funktion erster Ansprechpartner für alle Belange von Chief Information Officer (CIO) in dem globalen Think Tank. Dr. Michael Fuchs ist bereits seit letztem Jahr Mitglied im Board of Directors des DC Global IT Forum, das von Gabriele Viebach und Thomas J. Graebe als Chairs mit großem Erfolg geleitet wird. Sonderbeauftragter des Forums für die Software-Zertifizierung ist Dipl.-Kfm. Klaus-Michael Burger, Wirtschaftsprüfer, Certified Internal Auditor, Ö.b.u.v. Sach­verständiger für Unternehmensbewertung (IHK Köln).

Beruflicher Werdegang rund um SAP

Der neue DC Sonderbeauftragte Dr. Michael Fuchs ist promovierter Wirtschaftsinformatiker mit Magna cum laude (Thema „Neutrale Standardsoftware-Auswahl durch geschäftsprozessorientierten Leistungsvergleich von Unternehmens- und Standardsoftware-Modellen“). Sein beruflicher Werdegang ist durch SAP geprägt. In über 25 Jahren sammelte er vielschichtige Erfahrungen zunächst als SAP-Anwender und Inhouse-Berater in Konzernen wie der AEG oder FAG Kugelfischer. Danach arbeitete er als SAP-Partner und Wettbewerber u.a. in der Geschäftsleitung der IDS Scheer und als Senior Executive bei Accenture. Schließlich war er bei der SAP selbst in verschiedenen Rollen sowohl für das Softwaregeschäft als auch das Consulting verantwortlich. Zuletzt verantwortete er als Mitglied des Globalen SAP Management-Boards den Großteil des SAP-Consultinggeschäfts in Zentraleuropa.

Heute ist er als Chef der Dr. Fuchs Senior Advisors Group ein vielgefragter Analyst, Berater, Redner, Moderator und Autor rund um die Themen SAP und CIO. Sein geballtes Expertenwissen bringt er ebenso wie sein weit verzweigtes globales Netzwerk in seine neue Rolle beim Diplomatic Council ein. Er arbeitet dabei eng mit dem DC Global IT Forum zusammen. Beim DC Partner Great Place to Work, mit dem das Diplomatic Council das DC Global Corporate Culture Program gemeinsam gestaltet, ist er seit 2013 als Botschafter für IT-Arbeitsplätze aktiv. Auf dem DC Sommerfest am 4. Juli bei Frankfurt wird das Diplomatic Council erstmals gemeinsam mit Great Place to Work den DC Diversity Award vergeben.

Bewältigung der Digitalisierung als Thema

Inhaltlich befasst sich Dr. Michael Fuchs mit der Fragestellung, wie die Digitalisierung von Wirtschaft und Gesellschaft bewältigt werden kann und was dies sowohl für die Unternehmen als auch für die in Verantwortung stehenden Führungskräfte bedeutet. Seine These: „In der aktuellen Phase der digitalen Transformation wird der Chief Information Officer (CIO) mehr denn je als IT-Experte und intimer Kenner der unternehmensinternen Prozess-Architekturen benötigt“. Damit tritt er bewusst denjenigen entgegen, die den CIO eher durch die Stelle eines Chief Digital Officer „entmachten“ sehen. „Die Einrichtung einer zweiten Verantwortungsstelle für die Digitalisierung stellt eine Verschwendung von Zeit und Ressourcen dar und führt nur zur Defokussierung“, sagt Dr. Michael Fuchs, und erklärt: „Den meisten Unternehmen bleibt nicht viel Zeit, um ihr digitales Geschäftsmodell zu entwickeln und damit zu verhindern, dass sie nicht von digital-affineren und teilweise komplett neuen Wettbewerbern aus dem Markt gedrängt werden. Natürlich müssen CIOs dafür aber auch bereit sein!“

DC Keynote bei SAP auf der Industrie-Messe

Auf Einladung des Vorstandes der Deutschsprachigen Anwendergruppe der SAP AG (DSAG) gibt die Generalsekretärin des Diplomatic Council, Hang Nguyen, auf der Hannover-Messe Industrie (HMI) am 27. April (10 Uhr) die Keynote-Rede zum Auftakt des „DSAG Day“ auf dem Messestand der SAP (Halle 7,Stand C04). Ihr Thema „Mensch im Mittelpunkt – Wie meistern wir die Herausforderung, dass Wirtschaft und Technologie allen Menschen zugutekommt?“ Sie gibt die Keynote gemeinsam mit DSAG-Vorstand Otto Schell, der zum Fachthema „Vom Internet of Things (IoT) zu Industrie 4.0“ referiert.