Sascha Zilger als Wirtschaftsbotschafter des Diplomatic Council nominiert

Der Rat der Botschafter, der das Diplomatic Council (DC) führt, hat den internationalen Vorbild-Unternehmer Sascha Zilger als neuen DC Business Ambassador nominiert. Die feierliche Inauguration des neuen Wirtschaftsbotschafters findet im Senatssaal des Wiener Rathauses auf Einladung des Landeshauptmann und Bürgermeister Wiens statt.

Es ist dem designierten DC Business Ambassador Sascha Zilger eine Ehre, die Mitglieder des Diplomatic Council zu seiner Inauguration am 15. Sept. in Wien einzuladen.


Designated DC Business Ambassador Sascha Zilger mit den Botschaftern Vietnams, Thailands, Malaysias und der Phillippinen sowie seinem Wirtschaftsbotschafterkollegen Jamal Qaiser und weiteren DC Mitgliedern

Designated DC Business Ambassador Sascha Zilger mit den Botschaftern Vietnams, Thailands, Malaysias und der Phillippinen sowie seinem Wirtschaftsbotschafterkollegen Jamal Qaiser, DC CEO to the UN Andreas Dripke, DC Secretary General Hang Nguyen  und weiteren DC Mitgliedern.


Höchster ziviler Rang im Diplomatic Council

Der Wirtschaftsbotschafter ist der höchste zivile Rang im Diplomatic Council. Der Titel wird ausschließlich an herausragende Persönlichkeiten verliehen, die sich durch eine hohe Akzeptanz, eine hohe Kompetenz und ein mit den Grundpfeilern des Diplomatic Council übereinstimmendes Wertesystem auszeichnen. Es sind Männer und Frauen, die neben wirtschaftlichem Erfolg auch eine Verantwortung für die Gesellschaft übernehmen und ihr Handeln entlang dieser Verantwortung ausrichten. So ist es nur konsequent, dass Sascha Zilgers Firma TwentyFourSeven Cosmetics als weltweit erstes Unternehmen seine offizielle Unterstützung für die Allianz gegen Missbrauch im Spitzensport, die das Diplomatic Council und das Kinderschutzbündnis White IT im Rahmen des Wiener Empfangs begründen, zugesagt hat.

Unternehmer Sascha Zilger gibt seinen Einstand als Wirtschaftsbotschafter des Diplomatic Council im Senatssitzungsaal des Wiener Rathauses, der sonst ausschließlich für die Sitzungen des städtischen Senats („Stadtregierung“) seine Pforten öffnet.