The Diplomatic Council Otto Schell Institute for Digital Transformation (DCOS Institute)

Das Diplomatic Council Otto Schell Institute for Digital Transformation (DCOS Institute) hat sich zur Aufgabe gemacht, im Zusammenwirken mit den Vereinten Nationen (UNO) die Auswirkungen der Digitalisierung auf Politik, Wirtschaft und Gesellschaft gleichermaßen wissenschaftlich und praxisnah zu begleiten. Das Diplomatic Council ist ein globaler Think Tank und Business Network mit Beraterstatus bei der UNO.

The Diplomatic Council Otto Schell Institute for Digital Transformation

„Wir freuen uns auf weitere Partner, die über das eigene Unternehmen hinaus Verantwortung übernehmen und das Thema Digitalisierung entlang den Nachhaltigkeitszielen der Vereinten Nation aktiv begleiten wollen“, sagt der Head of Institute Otto Schell.

Digital-Visionär Otto Schell

Der Digital-Visionär und Namensgeber für das Institut, Otto Schell, gilt als einer der unabhängigen Vordenker und Wegbereiter für die Digitalisierung. Er war maßgeblich an wegweisenden Studien zur „Industrie Plattform 4.0“ beteiligt, über die die Bezeichnung Industrie 4.0 weltweit Fuß gefasst hat. Darauf aufbauend sind weitere Megatrend-Innovationen wie das Internet of Things (IoT) entstanden. Otto Schell ist Keynote Speaker, Universitätsdozent, Buchautor und Berater für alle damit zusammenhängenden Themen wie Smart Factory, Artificial Intelligence, Digital Business Models und Digital Transformation, insbesondere die Integration von Kunden und Geschäftspartnern in Wert­schöpfungsprozesse. Das DCOS Institute will diese Themen entlang den 17 Nachhaltigkeitszielen der UNO befördern.

Dr. Host Walther, Prinzipal

Dr. Horst Walther ist als Prinzipal an der Spitze des Diplomatic Council Otto Schell Institute for Digital Transformation (DCOS Institute) engagiert. Er verantwortet neben dem Namensgeber Otto Schell den Auf- und Ausbau eines weltweiten Netzwerks von Digitalisierungsexperten.

Dr. Horst Walther hat Chemie, Informatik, Orientalistik und Volkswirtschaftslehre an der Universität in Hamburg studiert. Er ist seit 1975 in der Informationstechnologie tätig. Seit 1984 ist er als gefragter Berater in den Branchen Automobil, Banken, Chemie, Pharmazie, Public Transport und Versicherung tätig. Das Diplomatic Council hat ihn 2016 zum DC Commissioner for UN Affairs ernannt. In dieser Funktion nimmt er regelmäßig an internationalen UNO-Konferenz teil und vertritt dort die Interessen der Zivilgesellschaft.

Digitalisierungsspezialisten, die in das Expertennetzwerk des Diplomatic Council Otto Schell Institute for Digital Transformation aufgenommen werden wollen, müssen sich einer dreistufigen Zertifizierung unterziehen. Als Bonus erhalten sie das Qualitätssiegel „Trusted Advisor“ und werden vom DCOS Institute offiziell für den Einsatz in Projekten empfohlen.

Internet of Things umspannt die Welt

Vordenker Otto Schell, im Diplomatic Council als Chairman International Relations engagiert, verweist auf Studien, nach denen bis zum Jahr 2020 rund 75 Milliarden Geräte weltweit mit dem Internet verbunden sein werden. Etwa 90 Prozent der Weltbevölkerung über sechs Jahre soll bis dahin ein mobiles Endgerät besitzen. Das weltweite Datenvolumen wird zu diesem Zeitpunkt auf 44 Billionen Gigabytes geschätzt. „IoT, Mobile, Big Data und Cloud sind die technologischen Treiber der digitalen Transformation. Es gilt, diese Entwicklungen zu nutzen, um im Rahmen sozialer Architekturen die Zivilgesellschaft – sei es als Bürger oder Konsumenten – mit Services und Produkten digital zu vernetzten, ohne die wesentlichen Merkmale eines gerechten Ausgleichs aus dem Auge zu verlieren “, skizziert Otto Schell seine Zukunftsvorstellung. Das Internet of Things steht für eine Vision, in der das Internet in die reale Welt verlängert wird und viele Alltagsgegenstände ein Teil des Internet werden. Dinge können dadurch mit Informationen versehen werden oder als physische Zugangspunkte zu Internetservices dienen. Damit ergeben sich weitreichende und bis dahin ungeahnte Möglichkeiten.

Praxisnähe durch Partner

Als Global SAP Business Architect bei General Motors, Transformation Advisor bei der PDA Group, ehrenamtlicher Vorstand der DSAG (Deutschsprachige SAP-Anwendergruppe) und Chairman International Relations ist Otto Schell der Praxis verbunden.

„Wir freuen uns auf weitere Partner, die über das eigene Unternehmen hinaus Verantwortung übernehmen und das Thema Digitalisierung entlang den Nachhaltigkeitszielen der Vereinten Nation aktiv begleiten wollen“, sagt der Head of Institute Otto Schell.

Global Silicon Valley Initiative

Partner sind auch in der „Global Silicon Valley Initiative“ des Otto Schell Institutes willkommen. Diese hat zum Ziel, der derzeitigen Konzentration der Digitalwirtschaft im kalifornischen Silicon Valley eine weltweite Alternative entgegenzusetzen. Das Institute weist darauf hin, dass die fünf meistbesuchten Websites der Welt aus dem Silicon Valley stammen, die sechste aus China, und Europa somit weit abgeschlagen sei. Dazu Otto Schell: „Kalifornien bestimmt die Gesetzgebung für die weltweite Digitalwirtschaft. Amazon, Apple, Facebook, Google & Co haben die Deutungshoheit über die moderne Welt übernommen. Ständig entstehen neue Startups wie AirBnb oder Uber mit globalem Anspruch – alle im Silicon Valley. Eine europäische Digitalisierungsstrategie ist nicht zu erkennen. Das Silicon Valley ist kaum größer als Berlin, aber 100.000 mal mächtiger.“

Das Diplomatic Council Otto Schell Institute for Digital Transformation will als Gegengewicht hierzu im „Global Silicon Valley“ Startups, Venture Capital und Mentoren weltweit zusammenbringen, um „ein ähnliches Gemisch aus Geist und Geld wie in Kalifornien“ entstehen zu lassen. Das Institute setzt hierzu vor allem auf Formen der virtuellen Zusammenarbeit, um Talente sowie Rat- und Geldgeber rund um den Globus zu verbinden. Dazu Otto Schell: „Wir wollen die digitale Welt nicht allein dem Silicon Valley überlassen. Wir streben das Internet aller Nationen an, man könnte auch sagen, das Internet der Vereinten Nationen.“

Netzwerk zertifizierter DC Berater

Während sich das Institute vor allem auf den inhaltlichen Rahmen mit Studien, White Papers, Veranstaltungen und Musterprojekten („Blueprints for Digitalization“) sowie das „Global Silicon Valley“ konzentriert, entsteht  daneben ein Netzwerk DC-zertifizierter Berater im Bedarf die Zielgruppe aus Diplomatie und Wirtschaft bei der Realisierung konkreter Projekte unterstützen. Um den hohen fachlichen und ethischen Anforderungen entlang der Charter der Vereinten Nationen gerecht zu werden, handelt es sich bei dem Beraternetzwerk um erfahrene Mitglieder des Diplomatic Council.

Prinzipals des Beraternetzwerks sind der Namensgeber des Diplomatic Council Otto Schell Institute for Digital Transformation, DC Chairman International Relations Otto Schell, sowie Dr. Horst Walther, DC Commissioner for UN Affairs. Beide gemeinsam sind für die Prüfung der fachlichen Fähigkeiten und der ethischen Eignung der zertifizierten Berater sowie der Anbindung des Beraternetzwerkes an die Arbeit der Vereinten Nationen verantwortlich.

Fairer Ausgleich der Interessen

Das Diplomatic Council verfolgt das Ziel, dass die Chancen der Digitalisierung allen Menschen überall auf der Welt gleichermaßen zugutekommen. Das DC Otto Schell Institute for Digital Transformation strebt dabei einen fairen Ausgleich der Interessen an, der möglichst gleichermaßen allen Ländern sowie der Zivilgesellschaft, der akademischen Welt und dem privatwirtschaftlichen Sektor rund um den Globus gerecht wird.

Partner des Instituts werden

Unternehmen – Anwender und Anbieter -, Beratungsgesellschaften, Bildungs- und Forschungseinrichtungen können eine Partnerschaft mit dem DCOS Institute eingehen (Kosten auf Anfrage). Vorteile:

  • Einbindung in alle DCOS Aktivitäten
  • White Papers zu relevanten Themen
  • Teilhabe an Multi-Client-Studien
  • Namensnennung in Marketingmaterialien
  • Präsentation auf Instituts-Veranstaltungen
  • Sponsoringmöglichkeit Veranstaltungen
  • Auftritte von DC Sprechern auf Firmenevents

Weitere Aktivitäten nach Absprache.


Global Digital Agenda 2030

Die Auswirkungen der globalen digitalen Revolution auf die Wirtschaft und das Leben der Bevölkerung wird weitgehend unterschätzt. Häufig besteht nur eine unzureichende oder keine Vorstellung von der Zukunft. Das wird fatale politische und gesellschaftliche Folgen haben, die wir  alle nicht wollen Das Diplomatic Council Otto Schell Institute for Digital Transformation will diese Entwicklung nicht klaglos hinnehmen, sondern gemeinsam mit dem klügsten Köpfen aus aller Welt – Trusted Advisor for Digital Transformation – aktiv gestalten.

Als Grundlage hierfür plädiert das DCOS Institute für eine Global Digital Agenda 2030.

Das DCOS Institute gibt allen verantwortlichen Entscheidungsträgern über das Tagesgeschehen hinausgehend eine UNO-nahe Plattform für den digitalen Diskurs mit allen gesellschaftlichen Gruppen und weltweiten Experten für die digitale Transformation.


Trusted Advisor

Das Diplomatic Council Otto Schell Institute for Digital Transformation (DCOS Institute) hat mit der Zertifizierung von Beratern begonnen, die Experten für die Digitalisierung sind.

Zur Erlangung des Siegels „DC Trusted Advisor“ für vertrauenswürdige Berater sind drei Schritte vorgesehen:

  • Einreichung einer ausführlichen schriftlichen Vita, die neben dem allgemeinen Werdegang, die fachlichen Leistungen, kommunikativen Erfolge und ethischen Handlungen verdeutlicht;
  • Abgabe eines ein- bis zweiseitigen Whitepaper, in dem der Aspirant seine Motivation darlegt, im Rahmen des DCOS Institute tätig zu werden;
  • ein halb- bis einstündiges Video-Conference-Interview mit einem Prinzipal des DCOS Institutes, in dem sich dieser von der Stimmigkeit der eingereichten Unterlagen mit der sich präsentierenden Persönlichkeit überzeugt.

Zudem hat der künftige vertrauenswürdige Berater eine Selbstverpflichtung abzugeben, dass er sich bei allen Beratungsaufträgen strikt an den DC Kodex für ethisches Verhalten hält.


Kontakt

Industriepartner und Verbände sowie Fach- und Führungskräfte, die an einem Austausch interessiert sind, können mit dem verantwortlichen Institutsleiter Kontakt aufnehmen und sich um eine Partner­schaft bzw. Mitgliedschaft im Diplomatic Council bewerben: Otto Schell, otto.schell@diplomatic-council.org.

Beratungshäuser und Consultants, die sich für eine Zertifizierung entlang der Charter der Vereinten Nationen durch das Diplomatic Council Otto Schell Institute for Digital Transformation bewerben wollen, richten ihre Anfrage direkt an den zuständigen DC Commissioner for UN Affairs: Dr. Horst Walther, horst.walther@diplomatic-council.org