Aktuelle Informationen aus der Welt des DC

DC Corporate Communications Forum aktiv

Nach der Übernahme der Chairmanship durch Johannes Goering hat das DC Corporate Communications Forum Fahrt aufgenommen. Für Furore in den Medien hat das Forum schon mit dem DC Kodex für Öffentliche Kommunikation und Vertrauen gesorgt, den eine DC Autorengruppen unter der Chefredaktion von DC Commissioner for UN Affairs Dr. Klaus-Ulrich Moeller erarbeitet hat. Unzählige Veröffentlichungen lassen den Schluss zu, dass hiermit ein Nerv der Zeit getroffen wurde. Zudem hat das Forum eine umfangreiche Umfrage unter Marketingschaffenden ins Leben gerufen. Ziel ist es, die wichtigsten Marketingtrends für die nächsten Jahre zu identifizieren. Darüber hinaus will das Forum wichtige Marketingthemen in unterschiedliche Veranstaltungsformaten präsentieren. Den Auftakt macht ein Themenabend zu Augmented Reality und Virtual Reality am 8. Juni in den Räumlichkeiten von Microsoft in Köln.

Diplomatic Council, White IT und Vodafone zeigen Compliance-Scanner für Firmen und Behörden

Das Diplomatic Council und Vodafone stellen bei den Vereinten Nationen einen neuen Compliance Scanner vor. Es handelt sich dabei um eine neu entwickelte Software, die Unternehmen und Öffentliche Verwaltungen in ihren Computernetzen installieren können, um illegale Inhalte zu erkennen und zu sperren.

Diplomatic Council, White IT, Fraunhofer und Microsoft zeigen Projekt zur Verbrechensbekämpfung bei der UNO

Das Diplomatic Council, das Fraunhofer-Forschungsinstitut und Microsoft demonstrieren bei den Vereinten Nationen einen neuartigen Service zur Verbrechensbekämpfung. Dieser verknüpft soziale Netzwerke und Cloud Computing miteinander, um mutmaßliche Täter schneller zu fassen. Es handelt sich dabei um ein gemeinsam entwickeltes Pilotprojekt, das von den dazu autorisierten Behörden in den 193 UNO-Staaten nach Absprache genutzt werden kann. Die erste Pilotdemonstration erfolgt im Rahmen der UN Commission for Crime Prevention and Criminal Justice am 22. Mai bei der UNO in Wien. Die Mitglieder des Diplomatic Council sind eingeladen, an dieser Demonstration teilzunehmen.

DC arbeitet an UNO-Resolution zur Migration mit

Der Präsident der 71. Generalversammlung der Vereinten Nationen in New York hat das Diplomatic Council bzw. die DC Mitglieder um ihre Mitwirkung bei der Erarbeitung der UNO-Resolution „Modalities for the intergovernmental negotiations of the global compact for safe, orderly and regular migration“ gebeten. Die Resolution soll auf der UN General Assembly 2018 endgültig verabschiedet werden.

Diplomatic Council, Deutschland, Vodafone und Microsoft gemeinsam bei der UNO Wien

Unter der Federführung des Diplomatic Council laden die Bundesrepublik Deutschland und das Diplomatic Council gemeinsam mit den Unternehmen Vodafone und Microsoft zu einem offiziellen UN Side Event bei der UNO in Wien ein. Die gemeinsame Veranstaltung findet im Rahmen der UN Commission on Crime Prevention and Criminal Justice am 22. Mai um 14 Uhr bei der UNO Wien (Raum MOE100) statt. Das Diplomatic Council stellt auf dem Side Event zwei konkrete Software-Projekte für die Verbrechens-Bekämpfung in der digitalen Welt vor.

DC Startups erhalten Gratis-Stand auf der Chengdu Fair (China)

Die Startup-Firmenmitglieder des Diplomatic Council erhalten auf der Chengdu Global Innovation and Entrepreneurship Fair (Exhibition) die Gelegenheit, sich mit einem eigenen Stand kostenfrei zu präsentieren. Sie gilt als die wichtigste Messe für innovatives Unternehmertum in China.

Diplomatic Council bekennt sich zur Charta der Vielfalt

Das Diplomatic Council ist der „Charta der Vielfalt“ unter der Schirmherrschaft von Bundeskanzlerin Angela Merkel beigetreten. Die bilaterale Vereinbarung wurde von Staatsministerin Aydan Özoguz, Beauftragte der Bundesregierung für Migration, Flüchtlinge und Integration, sowie der Generalsekretärin des Diplomatic Council, Hang Nguyen, unterzeichnet. Die „Charta der Vielfalt“ begreift „Diversity als Chance“ für die Unternehmen in Deutschland. Gemeinsames Ziel ist es, ein Arbeitsumfeld zu schaffen, das frei von Vorurteilen ist. Alle Mitarbeitenden sollen Wertschätzung erfahren – unabhängig von Geschlecht, Nationalität, ethnischer Herkunft, Region oder Weltanschauung, Behinderung, Alter, sexueller Orientierung und Identität. Die Anerkennung und Förderung dieser vielfältigen Potenziale wird von den beteiligten Unternehmen und Organisationen als wirtschaftlicher Vorteil eingestuft.

The Diplomatic Council Otto Schell Institute for Digital Transformation

UNO-nahes Beraternetz gestartet

Das Diplomatic Council Otto Schell Institute for Digital Transformation hat ein internationales Beraternetzwerk entlang der Charta der Vereinten Nationen ins Leben gerufen. Während sich das Institute vor allem auf Studien, White Papers, Veranstaltungen und Musterprojekte („Blueprints for Digitalization“) konzentriert, wird daneben ein Netzwerk zertifizierter Berater im Bedarf die Zielgruppe aus Diplomatie und Wirtschaft bei der Realisierung konkreter Projekte unterstützen. Um den hohen fachlichen und ethischen Anforderungen entlang der Charta der Vereinten Nationen gerecht zu werden, handelt es sich bei dem Beraternetzwerk um erfahrene Mitglieder des Diplomatic Council.