Aktuelle Informationen des Diplomatic Council

img_2052

In fünf Schritte zu den Menschenrechten

Das DC Corporate Social Responsibility Program (DC CSR) hat ein Konzeptpapier erarbeitet, das auf Vorstands- und Geschäftsführungsebene fünf Schritte aufzeigt, wie die Unternehmensspitze sicherstellen kann, dass die Menschenrechte im Unternehmen und bei allen geschäftlichen Aktivitäten gewahrt bleiben. Grundlage bilden die „Guiding Principles on Business and Human Rights“ von UN Special Representive Prof. John Ruggie, die das United Nations Human Rights Council im Juni 2011 anerkannt hat.

dc-trusted-driver

Sri Lanka wirbt für Verkehrssicherheit mit DC Plakette

Der staatliche Fernsehsender Rupavahini in Sri Lanka startet am 1. Dezember eine landesweite Aufklärungs- und Informationskampagne für „Sicheres Fahren“. Zielgruppe sind die Fahrer der motorisierten Dreiräder (Three-wheeler oder TukTuks), die als Taxen und Lieferfahrzeuge ein Hauptverkehrsmittel in dem Inselstaat und millionenfach unterwegs sind. Die Kampagne will die Fahrer zu einer Kurzschulung für sicheres Fahren bewegen, für das sie die Auszeichnung „DC Trusted Driver“ des Diplomatic Council führen dürfen. Die DC Plakette wird den entsprechenden Fahrern kostenfrei zur Anbringung an ihre Fahrzeuge zur Verfügung gestellt. Zugleich werden Geschäftsleute und Touristen in erster Linie über die Hotels informiert, dass sie nach Möglichkeit nur TukTuk-Taxen mit DC Plakette benutzen sollen. Hierzu sind die Fahrer gehalten, die DC Plaketten gut sichtbar an den Fahrzeugen anzubringen. Die Geschäftswelt wird angehalten, nur Tuktuk-Lieferungen von sicheren Three-wheelern zu akzeptieren.

DC Secretary General Hang Nguyen

Diplomatic Council stellt CSR-Program für Firmen vor

Das Diplomatic Council hat ein Programm für Corporate Social Responsibilty vorgestellt, mit dem Firmen ihre Verbundenheit zur UNO ausdrücken können. Das Programm ist zweistufig: 1. Corporate Membership im Diplomatic Council mit dem Zertifikat „Berater der Vereinten Nationen“ bzw. „UN Consultative Status“, 2. UN Testat durch eine vom DC beauftragte Wirtschaftsprüfungsgesellschaft mit dem Zertifikat „UN Charter approved“.

auftakt-fruehstueck-muenchen

DC startet Chapter München

Mit 30 Mitgliedern und Gästen ist das DC Chapter in München an den Start gegangen. Beim Auftakt standen neben der Vorstellung des Diplomatic Council die deutsch-amerikanischen Wirtschaftsbeziehungen im Mittelpunkt. Der Chairman der German-American Business Association gab zusammen mit dem US-amerikanischen Wirtschaftsspezialisten Edward Fantasia vom US-Generalkonsulat hilfreiche Hinweise zu den deutsch-amerikanischen Wirtschaftsbeziehungen unter der neuen Trump-Administration.

christian-liebig

Christian-Liebig-Stiftung und Diplomatic Council finden zueinander

Die Christian-Liebig-Stiftung und das Diplomatic Council (DC), beide gemeinnützig, haben die Zusammenarbeit vereinbart, um gemeinsam Bildungsprojekte zu unterstützen. Christian Liebig war der einzige deutsche Embedded Journalist im Irak-Krieg, der die Erfüllung seiner beruflichen Aufgabe bei einem Raketenangriff auf Bagdad mit dem Leben bezahlte. Die Stiftung wurde nach dem Tod des Focus-Redakteurs von seiner Lebensgefährtin Beatrice Gräfin von Keyserlingk u.a. gegründet. Im Kuratorium sind u.a. Focus-Herausgeber Helmut Markwort, Entertainer Harald Schmidt und der Generalsekretär der Deutschen UNESCO-Kommission.

Das Diplomatische Magazin berichtet über das Diplomatic Council

Global Media Innovator des Diplomatic Council am 3. Februar in Frankfurt

Der Global Media Innovator 2017 wird im Rahmen der Gala des Diplomatic Council am 3. Februar in Frankfurt verliehen. Die Auszeichnung wird einmal jährlich an dasjenige Unternehmen vergeben, das den größten Einfluss auf die Weiterentwicklung der digitalen Weltgesellschaft hat. Die Entscheidung hierüber trifft ein hochkarätig besetztes Board des Diplomatic Council mit sieben unabhängigen Experten der Medien- und IT-Industrie aus allen Teilen der Welt.

Diplomatic Council

Das Diplomatic Council (DC) ist ein bei den Vereinten Nationen registrierter globaler Think Tank, der sich als Brücke zwischen Diplomatie und Wirtschaft sowie Gesellschaft versteht.

Eine prosperierende Wirtschaft, die den Menschen Wohlstand beschert, gehört zu den besten Friedensgaranten. Aus dieser Erkenntnis heraus verknüpft das Diplomatic Council ein weltweites Wirtschaftsnetzwerk mit der Diplomatie. Daher sind als Mitglieder nicht nur Diplomaten willkommen, sondern auch Persönlichkeiten aus Wirtschaft und Gesellschaft. Man kann die Mitgliedschaft frei beantragen; der Rat der Botschafter entscheidet über die Zulassung jeder Bewerbung.

Brücke zwischen Diplomatie, Gesellschaft und Wirtschaft

Das Diplomatic Council hat es sich zur Aufgabe gemacht, durch die Verknüpfung der Mittel der Diplomatie und der Wirtschaft dazu beizutragen, dass die Menschen überall auf der Erde in Frieden leben können. Hierzu setzt das DC auf die weltweite Zusammenarbeit, um internationale Probleme wirtschaftlicher, sozialer, kultureller und humanitärer Art zu lösen und die Achtung vor den Menschenrechten und Grundfreiheiten für alle ohne Unterschied der Rasse, des Geschlechts, der Sprache oder der Religion zu fördern und zu festigen. Das Grundsatzpapier über die Herkunft und Ziele des Diplomatic Council steht hier zum Herunterladen bereit.

Eine prosperierende Wirtschaft gehört zu den besten Friedensgaranten

Von Botschaftern gegründet, sind im Diplomatic Council nicht nur Diplomaten willkommen, sondern auch Persönlichkeiten aus Wirtschaft und Gesellschaft, die sich durch ein mit den Grundpfeilern des DC übereinstimmendes Wertesystem auszeichnen. Allen im Diplomatic Council engagierten Mitgliedern gemeinsam ist die feste Überzeugung, dass Wirtschaftsdiplomatie (Commercial Diplomacy) ein tragendes Fundament für die internationale Völkerverständigung und den friedlichen Umgang der Nationen miteinander darstellt. Das Netzwerk des Diplomatic Council umspannt mehr als 5.000 Persönlichkeiten rund um den Globus.

Gemeinsames Ziel ist es, zu Frieden und Prosperität überall auf der Welt einen persönlichen Beitrag zu leisten. Regelmäßige Treffen in unterschiedlichen Veranstaltungsformen, die Mitarbeit in Fachforen, die Unterstützung sozialer und gemeinnütziger Projekte, die Qualitätszertifizierungen bspw. von Krankenhäusern und viele weitere Initiativen bestimmen die Zukunft des Diplomatic Council, an der Sie als Mitglied gestaltend mitwirken können.